Kreissportbund Friesland e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Der KSB
Wir über uns

Kooperationsvertrag

Kooperationsvereinbarung

Präambel

 

Mit dem Projekt     „Sportbünde 2015“ verfolgt der Landessportbund Niedersachsen eine konsequente Weiterentwicklung der Sportbünde innerhalb der kommenden Jahre. Ziel soll dabei u.a. eine Kooperation einzelner Sportbünde sein.

In diesem Sinne haben die Kreissportbünde Friesland, Wittmund und der Stadtsportbund Wilhelmshaven sich darauf verständigt, in den Handlungsfeldern „Bildung“ und „Sportjugend“ zusammen zu arbeiten.

 

In Ausführung der Beschlüsse der Vorstände der Kreissportbünde/des Stadtsportbundes

 

Friesland vom 05.12.2011

Wittmund vom 05.12.2011

Wilhelmshaven vom 05.12.2011

 

schließen die genannten Kreissportbünde/Stadtsportbund mit Wirkung vom 01.01.2012 folgende

Vereinbarung:

 

1.

Die Kreissportbünde Friesland und Wittmund und der Stadtsportbund Wilhelmshaven, nachfolgend Kooperationspartner genannt, arbeiten zusammen, um die satzungsgemäßen Aufgaben sowie Dienstleistungen für die Mitgliedsvereine effektiver zu gestalten. Die Eigenständigkeit der Kooperationspartner hinsichtlich der Interessenvertretung innerhalb der Grenzen der jeweiligen Gebietskörperschaft wird nicht berührt. Die Geschäftsstellen in den jeweiligen Kreissportbünden/Stadtsportbund bleiben erhalten.

 

2.

Die Zusammenarbeit beginnt offiziell am 01.01.2012 und umfasst

Aufgabenbereiche, die zwischen den Vorständen der beteiligten Sportbünde abgestimmt sind. Zur Festlegung, bzw. Fortschreibung dieser Aufgabenbereiche, zur Regelung von Entscheidungskompetenzen der hauptberuflichen Sportlehrkraft, deren Dienstort sowie zur Steuerung der Zusammenarbeit insgesamt wird eine gemeinsame Steuerungsgruppe eingesetzt, die aus folgenden Personen besteht.

-         Vorsitzende der beteiligten Sportbünde

-         Vorsitzende der jeweiligen Sportjugend der beteiligten Sportbünde

 

3.

Die Zusammenarbeit bezieht sich zuerst auf die Handlungsfelder „Bildung“ und „Sportjugend“, um die Kräfte der Kooperationspartner zu bündeln und zu stärken. Dazu werden die Felder Bildung und Sportjugend sowie der Einsatz der zurzeit angestellten Sportlehrkraft sportbundübergreifend koordiniert und organisiert.

 

4.

Im Jahr 2012 wird geprüft, ob und in welcher Form Veranstaltungen der Kooperationspartner künftig gemeinsam durchgeführt werden können.

 

5.

Nach den gewonnenen Erkenntnissen aus der Zusammenarbeit zu 3. und 4. prüfen die Kooperationspartner spätestens im Jahr 2013 eine Zusammenarbeit in allgemeinen Angelegenheiten mit dem Ziel, die Arbeit in den jeweiligen Geschäftsstellen zu optimieren.

 

6.

Die Kooperationspartner führen jährlich eine gemeinsame Sitzung mit allen Vorständen durch, um den Erfahrungsaustausch zu fördern und um die Zusammenarbeit auf die LSB-Handlungsfelder Sportentwicklung und Organisations-/Vereinsentwicklung auszudehnen.

 

7.

In sportpolitischen Fragen, die über die jeweilige Gebietskörperschaft der Kooperationspartner hinausgehen, erfolgt nach Möglichkeit eine Absprache der Kooperationspartner vor der Meinungsäußerung.

 

8.

Sollte der LSB die Personalkosten für die Sportlehrkräfte, künftig Sportreferenten, nicht zu 100% übernehmen, wird der nicht gedeckte Personalkostenanteil der angestellten Sportlehrkräfte im Verhältnis der Vereinsmitglieder von den einzelnen Kooperationspartnern getragen.

Diese Regelung tritt ab 01.01.2012 in Kraft.

 

9.

Die Arbeitgeberfunktion des Kreissportbundes Friesland e.V. gegenüber ihrer Sportlehrkraft wird durch diese Vereinbarung nicht berührt. Eine Zusammenarbeit in diesem Bereich wird ebenfalls vereinbart.

 

10.

Diese Vereinbarung tritt mit dem Datum vom 01.01.2012 in Kraft und ist zunächst bis zum 31.12.2013 befristet. Wird der Vertrag nicht bis spätestens zum 30.06.2013 des laufenden Jahres von einem der unterzeichnenden Kooperationspartners aufgekündigt, verlängert er sich um ein weiteres Kalenderjahr.

Die Kündigung hat schriftlich als Einschreiben mit Rückschein zu erfolgen und bedarf keiner Begründung.

 

11.

Trifft die Regierung des Landes Niedersachsen politische Entscheidungen hinsichtlich einer kommunalen Gebietsreform – Fusion von Landkreisen bzw. kreisfreien Städten zum Zeitpunkt X – ist diese Vereinbarung hinfällig. Es wird eine neue Vereinbarung zwischen den dann entstandenen Sportbünden geschlossen.

 

 

Jever, 05.12.2011

 

Vorsitzende der Sportbünde und Sportjugenden

 

 

…………………          ………………….             …………………

Anita Dierks           Alfred Helmers             Nils Böhme

1. Vorsitzende       Vorsitzender                 Vorsitzender

KSB Friesland e.V.  KSB Wittmund e.V.       SSB Wilhelmshaven e.V.

 

 

…………………                ………………….            …………………

Tomke Wiechmann       Michael Wessel           Andreas Janßen

Vors. Sportjugend        Vors. Sportjugend       Vors. Sportjugend

KSB Friesland e.V.         KSB Wittmund e.V.     SSB Wilhelmshaven e.V.